Osterkrippe war Blickfang in der Stadtkirche

von | Apr 27, 2022

Das Ehepaar Brunner setzte die Auferstehung Jesu bildlich in Szene. 

Normalerweise sind landläufig Krippen eher zur Advents- und Weihnachtszeit bekannt. Zum wiederholten Male stellte das Ehepaar Hermann und Helma Brunner jedoch zur Osterzeit eine ganz besondere Krippe im Chorraum der Merkendorfer Stadtkirche auf. Mit Liebe zum Detail war die Auferstehungsgeschichte dargestellt: Die zwei Frauen sind zum leeren Grab gekommen, vor dem Eingang steht der Engel, der die Frauen fragt: „Wen sucht ihr?“ Der Stein ist weggewälzt. Das Kreuz steht als Siegeszeichen oben auf dem Grab, das von einem Baumstock dargestellt wird. Ein weiterer Himmelsbote komplettiert die Szene, der ein Buch in der Hand hält. Über der Szenerie steht der zentrale Satz des Ostergeschehens: „Was sucht ihr den Lebenden bei den Toten? Jesus ist nicht hier. Er ist auferstanden.“

Auch im kommenden Jahr wird die Krippe zur Osterzeit wieder in der Merkendorfer Stadtkirche stehen.

Text: Daniel Ammon

Foto: Hermann Brunner

Nächste Veranstaltungen

Gottesdienst Pfarrer Detlef Meyer
Merkendorf: Stadtkirche Merkendorf
FUN BRASS - Konzert: „Musique francaise“ Pfarramt Merkendorf
Merkendorf: Stadtkirche Merkendorf
Himmelfahrtsgottesdienst im Schulgarten Breitenbronn
anschließend Mittagessen
Pfarrer Detlef Meyer
Merkendorf: Alte Schule Großbreitenbronn

Aktuell

Ev.-Luth. Dekanat
Was ist das?

Verwaltende

Kirchenverwaltung

im dekanatsbüro

Stationen im Leben

leer

… für dich:

Andachten und Predigten

sich treffen und …

… gemeinsam lesen

… jung sein dürfen

… kind sein dürfen

leer

… und Musik machen

Posaunenchor

Kirchenchor